TuS-News Saison Verein Stadion TuS Gaststätte Bildergalerien Interaktiv Interessante Links
20.09.2019   |   05:29 Uhr
 

Zur TuS-Tipprunde




TuS Specials
Besucherrekord: 2.164
Besucher gesamt: 1.492.969
Besucher heute: 36
Besucher gestern: 238
Klicks gesamt: 14.357.971
Klicks heute: 191
Klicks gestern: 1.616

7 Besucher online




Umkämpft bis zum Schluss

F2002 beim Derby in Orken | F-Junioren | 13.05.2010 - 12:29

Es ist immer etwas ganz Spezielles, auf dem Platz am Rande des Bend auf die SG Orken/Noithausen zu treffen. Viele der Jungs kennen sich aus der Schule oder sind befreundet, der Kunstrasen diente den TuS-Jungs über den vergangenen Winter sogar einmal in der Woche als Trainingsplatz (ein Riesendank nochmals dafür) und der TuS-Trainer trug während seiner aktiven Zeit in der Jugend über 9 Jahre nur ein Trikot, das der SG. So hatten sich am vergangenen Samstag alle in freudiger Erwartung auf der Bendsportanlage in Orken eingefunden. 



Nach dem regnerischen Wetter am Vortag hatte der Wettergott ein Einsehen und das Spiel wurde bei guten äußeren Bedingungen pünktlich um 12 Uhr angepfiffen. Nach dem ersten gegenseitigen Abtasten, das sich überwiegend im Mittelfeld abspielte, übernahm der TuS immer mehr die Initiative. Das Tor der Orkener wurde stärker unter Beschuss genommen. In der 7. Spielminute traf dann Baki zum 1:0. Nach dem Führungstreffer wurde sofort nachgesetzt, aber die Defensive und der Schlussmann der SG machten die Angriffsbemühungen der TuS-Jungs zunichte. Die SG konnte in der ersten Halbzeit kaum etwas für das eigene Spiel nach vorne tun. 



Ein Angriff nach dem anderen rollte über Baki, Luca, Linus und Raul in Richtung gegnerisches Tor - ein weiterer Torerfolg blieb allerdings aus. Es dauerte bis zur 14. Spielminute als abermals Baki mit seinem zweiten Treffer auf 2:0 erhöhen konnte. Die Jungs hatten das Spiel im Griff, die Orkener blieben meistens schon im Mittelfeld hängen oder wurden souverän von der TuS-Defensive, bestehend aus Can und Eric gestoppt.
 


Tom im Tor hatte in der ersten Halbzeit lediglich 3 Ballkontakte, wobei der einzig ernsthafte Angriff der Orkener in der 17. Minute fast den Anschlusstreffer gebracht hätte. Aus halbrechter Position zog der Orkener Stürmer unter Bedrängnis ab und Tom musste sich lang machen, um den scharf geschossenen Ball noch mit den Fingerspitzen zu erreichen. Die Kugel schlug gegen den Innenpfosten und tänzelte 30 cm vor der Torlinie, ehe die Situation vollends entschärft werden konnte. Somit gingen die Jungs mit einem 2:0-Vorsprung in die Pause. 



Während der Pause gab es vom Trainer nichts zu beanstanden, es sollte weiter wie bisher gespielt werden, wobei die eine oder andere Torchance zwingender genutzt werden sollte. Maik ging mit Beginn der 2. Halbzeit an Stelle von Raul ins Sturmzentrum. 



Die ersten 5 Minuten wurden weiterhin dominiert. Trotz einiger guter Chancen verpassten die Jungs es, die Führung weiter auszubauen. Teilweise lag es an Unkonzentriertheit oder es wurde versucht, das Leder ballverliebt über die Torlinie zu tragen. Durch die sich langsam einschleichende Nachlässigkeit erkämpften sich die Orkener immer mehr Spielanteile und ab Mitte der 2. Halbzeit kippte das Spiel zusehends. Nun hatten Tom und die TuS-Defensive mehr zu tun. 



Wurden die Orkener Angriffe anfänglich noch sicher entschärft, nahm der Druck ständig zu. Dies wurde auch durch überflüssige Ballverluste im Mittelfeld begünstigt. Der Gegner war einem Treffer näher als der TuS. In dieser Phase des Spiels erhielten Can und Eric verstärkt Unterstützung durch ihre Mitspieler, welche auch mehr Arbeit nach hinten verrichteten. So konnte der Anschlusstreffer vorerst gemeinsam verhindert werden. Eigene Angriffe verpufften oft wie oben beschrieben oder fanden im SG-Keeper ihren Meister. 



In der 39. Spielminute fiel nach einer Ecke das 1:2. Was den SG-Spielern bis dahin nicht gelang, erledigte Maik für sie. Er semmelte den Ball aus gut einem Meter unhaltbar ins eigene Tor. Eigentlich ein schöner Treffer - als Trainer fragt man sich jedoch, wo sollte das Spielgerät aus einem Meter Entfernung mit Blickrichtung zum eigenem Tor sonst hingehen (macht nichts Maik, kann vorkommen). Angespornt durch den Anschluss bliesen die Orkener zur Schlussoffensive. Da aufgrund von kleineren Pausen gut 2 Minuten nachgespielt wurde, blieb ausreichend Zeit für einen weiteren Treffer. Bis zum Spielende blieb es jedoch beim 2:1 für den TuS. 





Unterm Strich geht das Ergebnis trotz aufregender Schlussphase aufgrund der überzeugenderen Leistung in der ersten Halbzeit in Ordnung. Durch diesen Sieg wurde die Serie der Auswärtserfolge fortgesetzt, womit in der kompletten Pflichtspielrunde kein Auswärtsspiel verloren ging. 



Ließen auf Gegners Platz nichts anbrennen: Tom Seliger, Eric Schüller, Can Kaplan, Baki Önen, Luca Diederich, Linus Caspers (C), Raul Matton, Maik Fast, Phillipp Wiegmann, Lars Wiegmann 




Bericht: Ralf Diederich; Fotos: Norbert Schüller


© 2007 TuS Grevenbroich   -    Impressum | Policy | Kontakt




TuS bei Facebook

KFZ Technik Cornetz - 12.569 Klicks
Brings-Rheinland-Versicherungen - 15.080 Klicks
Elektro Leufgen - 9.996 Klicks
Rabe-Datentechnik - 18.112 Klicks
Milan Automobile - 16.063 Klicks
Freie Werbefläche - 23.741 Klicks