TuS-News Saison Verein Stadion TuS Gaststätte Bildergalerien Interaktiv Interessante Links
20.09.2019   |   06:23 Uhr
 

Zur TuS-Tipprunde




TuS Specials
Besucherrekord: 2.164
Besucher gesamt: 1.492.974
Besucher heute: 41
Besucher gestern: 238
Klicks gesamt: 14.357.980
Klicks heute: 200
Klicks gestern: 1.616

5 Besucher online




Herber Rückschlag beim 1.FC Süd

1. Mannschaft | 30.08.2007 - 21:53

Das bisher schlechteste Spiel der neuen Saison zeigte der TuS ausgerechnet im Lokalderby beim 1.FC Grevenbroich-Süd. Die Mannschaft konnte in keiner Phase des Spiel an die guten der letzten Spiele in Pokal und Meisterschaft anknüpfen und musste sich am Ende verdient mit 0:1 geschlagen geben.
  
Die etwa 300 Zuschauer sahen eine hektische und zerfahrene Partie, in der beiden  Mannschaften die klare Linie fehlte, so dass Torchancen insbesondere in der ersten Hälfte Mangelware blieben. Besonders die TuS- Sturmabteilung, die sich in allen Spielen der neuen Saison unzählige Torchancen herausspielte, fand heute überhaupt nicht statt. Während des gesamten Spiels war nur eine Torchance  für den TuS zu verzeichnen, als Olaf Webers Schuss in der 34. Minute die Latte streichelte.

Aber auch die Südstädter taten sich gegen die wieder gut sortierte TuS-Abwehr schwer und kamen in der ersten Hälfte  ebenfalls  kaum zu Torchancen. Die größte machte in der 25. Minute Kevin Afari zunichte, der einen Schuss von der Strafraumgrenze mit einer spektakulären Parade aus dem Torwinkel holte.

Auch in der zweiten Hälfte wurde das Spiel nicht besser, beide Mannschaften neutralisierten sich im Mittelfeld und so allmählich wurde klar, dass das erste Tor dieses Spiel entscheiden würde. In der 70. Minute war es dann so weit! Marcel Schauf setzte sich im Laufduell mit Marius Schönen durch und die Situation war eigentlich bereinigt, seine Kopfballrückgabe auf Afari kam in Bedrängnis aber zu kurz, so dass Schönen dazwischen gehen konnte und den Ball über Afari ins Tor spitzelte. Eigentlich war hier schon klar, dass das Spiel für den TuS verloren war. Spätestens als sich Michele Fasanelli nur 5 Minuten später lautstark über eine Schiedsrichterentscheidung beschwerte und  dafür gelb-rot sah, war der Zug dann endgültig abgefahren. Der TuS versuchte zwar noch einmal alles und von der Einstellung war der Mannschaft heute sicherlich kein Vorwurf zu machen, aber in Überzahl  ließ sich Süd nicht mehr die Butter vom Brot nehmen,  brachte das Spiel recht locker über die Zeit und hatte sogar kurz vor Schluss noch zwei Konterchancen durch Willkomm, der freistehend an Afarie scheitert und Schönen, der in der letzten Minute nur den Pfosten traf.

Frank Borchardt stellte sich nach dem Spiel  demonstrativ vor seine Mannschaft: "Auch wenn es sich wie eine Entschuldigung anhört, der  Mannschaft  fehlte nach den schweren letzten Spielen und dem Pokalspiel, was sehr viel Kraft gekostet hat, heute einfach die Frische. Anders kann ich mir den Leistungsabfall nicht erklären. Jetzt haben wir mehr als eine Woche Pause und ich denke im Heimspiel gegen Krefeld werden wir wieder einen anderen TuS sehen!!"





Bericht und Fotos: Uli Neumann

© 2007 TuS Grevenbroich   -    Impressum | Policy | Kontakt




TuS bei Facebook

KFZ Technik Cornetz - 12.569 Klicks
Rabe-Datentechnik - 18.112 Klicks
Milan Automobile - 16.063 Klicks
Brings-Rheinland-Versicherungen - 15.080 Klicks
Freie Werbefläche - 23.741 Klicks
Elektro Leufgen - 9.996 Klicks