TuS-News Saison Verein Stadion TuS Gaststätte Bildergalerien Interaktiv Interessante Links
18.09.2019   |   01:19 Uhr
 

Zur TuS-Tipprunde




TuS Specials
Besucherrekord: 2.164
Besucher gesamt: 1.492.449
Besucher heute: 13
Besucher gestern: 174
Klicks gesamt: 14.353.195
Klicks heute: 31
Klicks gestern: 693

4 Besucher online




Fulminanter Sieg der Zweiten

Drei Treffer von Atabay | 2. Mannschaft | 18.08.2007 - 18:35

Wie schon beim ersten Saisonspiel in Zons zeigte sich der TuS in der ersten Halbzeit von seiner besten Seite. Dabei waren vor dem Spiel doch einigen Sorgen in den Gesichtern der TuS-Verantwortlichen zu sehen. Da kein zweiter Torhüter zur Verfügung stand, musste diesmal Jens Harter den am Knie operierten Markus Scheppeit im Tor ersetzen. Zuletzt hatte Jens in der Jugend im Tor gespielt und  zeigte heute  trotz wenig Praxis als Torhüter eine fehlerfreie Leistung und auch die Sturmabteilung konnten seinen Ausfall von Anfang an gut kompensieren, denn der TuS spielte von Beginn an konzentriert und aus sicherer Abwehr nach vorne und ließ keinen Zweifel daran aufkommen, wer den Platz als Sieger verlassen würde.

Bereits in der 10. Spielminute gelang Idahosa Ogiewa mit einem Flachschuss aus etwa 14 Metern der wichtige und für alle beruhigende Führungstreffer. Auch die Abwehr um den wieder überragenden Isi Güler hatte die schnellen Neusser Stürmer gut im Griff, so dass die Gäste bis zur 24. Minute auf ihre erste Torchance warten mussten, als ein Kopfball aus kurzer Distanz über das Tor gesetzt wurde.

Beim wichtigen 2:0 stand dem TuS dann Glücksgöttin Fortuna zur Seite. Gregor Matzueris zirkelte eine Ecke direkt am verdutzten Torhüter  (großes Foto unten) vorbei in das Gästetor. Wie in Holzheim schien das Spiel anschließend jedoch wieder eine Wende zu nehmen. Ein Gästestürmer tauchte frei von Keeper Jens Harter auf, der überspielt wurde und den Stürmer nur  durch einen  Griff ans Trikot am Torschuss hindern konnte . Harter holte sich dafür die Gelbe Karte ab, den anschließenden Elfmeter nutzte Rheinkraft zum Anschlusstreffer (Foto unten rechts).

Wer jetzt glaubte, der TuS würde wieder die Köpfe hängen lassen, sah sich allerdings getäuscht. Genau das Gegenteil war der Fall, denn die Mannschaft zeigte in den folgenden Minuten eine tolle Moral und spielte weiter konsequent nach vorne. Nur zwei Minuten nach dem Anschlusstreffer wurde Ahmet Atabay glänzend von Mourad Lakbir freigespielt und verwandelte eiskalt zum  wichtigen und beruhigenden 3:1. Damit gab sich der TuS aber nicht zufrieden und machte weiter Druck.  Zunächst scheiterte Zimbo Zimmermann nach toller Vorarbeit des heute wieder überragenden Atabay am Gästetorhüter, bevor Ata nur wenige Minuten später das Spielgerät aus kurzer Distanz trocken unter den Giebel hämmerte. 4:1 zur Halbzeit, das hätten wohl auch die größten Optimisten nicht für möglich gehalten.

Rheinkraft versuchte in der zweiten Halbzeit zwar noch einmal, die Wende zu erzwingen, aber gegen die weiterhin sehr wache TuS-Abwehr gelang den Neussern nicht allzuviel. Der Tus beschränkte sich jetzt darauf das Ergebnis zu sichern, blieb allerdings bei vereinzelten Vorstößen durchaus gefährlich. Die einzige wirklich gute Torchance ergab sich für die Gäste in der 55. Minute, als ein DJK-Stürmer völlig freistehend vor Harter den Ball in die Wolken drosch. Den Schlusspunkt setzte wiederum Ahmet Atabay, der eine uneigennützige Vorarbeit von Daniel Fork in der 88. Minute zum Endstand einschoss.

Mourad Lakbir war anschließend trotz des Sieges ein wenig ungehalten: " Der Vorwurf von Rheinkraft, wir hätten das Spiel vorgelegt, um Unterstützung aus der Ersten zu bekommen, ist einfach lächerlich. Außer Christoph Zimmermann und Daniel Fork, die in der letzten Sason noch in der A-Jugend  gespielt haben und im Seniorenbereich ohne Spielerfahrung sind,  waren keine Spieler aus der Landesliga dabei. Die meisten unserer Spieler spielten bisher in der Kreisliga A oder aber darunter. Die ganze Mannschaft hat heute als Team überzeugt. Ein ganz wichtiger Sieg, denn nach der Niederlage in Zons waren einige doch etwas nervös. Jetzt können wir selbstbewusst nach Delrath fahren. Das Spiel wird zeigen, in welche Richtung es geht!  Ein ganz besonderer Gruß von der ganzen Mannschaft  an Sascha Pisasale, der am Donnerstag an einem Bänderriß in der Schulter operiert wurde und dem wir einen Sieg versprochen haben!"



Bericht und Fotos: Uli Neumann

© 2007 TuS Grevenbroich   -    Impressum | Policy | Kontakt




TuS bei Facebook

KFZ Technik Cornetz - 12.562 Klicks
Rabe-Datentechnik - 18.107 Klicks
Elektro Leufgen - 9.990 Klicks
Milan Automobile - 16.057 Klicks
Freie Werbefläche - 23.734 Klicks
Brings-Rheinland-Versicherungen - 15.075 Klicks