TuS-News Saison Verein Stadion TuS Gaststätte Bildergalerien Interaktiv Interessante Links
18.09.2019   |   01:40 Uhr
 

Zur TuS-Tipprunde




TuS Specials
Besucherrekord: 2.164
Besucher gesamt: 1.492.451
Besucher heute: 15
Besucher gestern: 174
Klicks gesamt: 14.353.200
Klicks heute: 36
Klicks gestern: 693

6 Besucher online




Packender Lokalfight

Guter Saisonstart für die Erste | 1. Mannschaft | 12.08.2007 - 21:29

Schöne Tore, ein hochklassiges und spannendes Spiel, zahlreiche Torszenen, Torwartparaden, bissige Zweikämpfe, viele Emotionen auf und auch außerhalb des Spielfeldes und leider auch einige gelbe und zwei rote Karten - das Lokalderby bot heute alles, was der Fußballfan sehen will und in der letzten Saison leider nicht allzu häufig zu sehen bekam. Der TuS gewann dieses Spiel gegen ein starkes Dormagener Team, welches dem TuS alles abverlangte,  vor fast 300 Zuschauern unter dem Strich verdient mit 2:1. 

Die Mannschaft von Frank Borchardt legte von Beginn an los wie die Feuerwehr und schien die Gäste förmlich an die Wand spielen zu wollen. Bereits in der 3. Spielminute bot sich Olaf Weber die erste Einschussmöglichkeit, als er beim Versuch, an eine Hereingabe von der rechten Seite zu kommen, unsanft vom Ball getrennt wurde. Schiedsrichter Seifert sah aber kein Foul und ließ weiterspielen. Nur zwei Minuten später strich ein scharfer Ball des wieder sehr starken Lars Faßbender haarscharf am Tor vorbei und auch Olaf Weber kam einen halben Schritt zu spät, um den Ball noch ins Tor zu bekommen.

In der 17. Minute durfte der TuS dann die Früchte für seinen bis dahin sehr engagierten Vortrag ernten. Selamir Kir hatte sich energisch durchgesetzt und bediente Sascha Bechtold, der nicht lange fackelte und dessen  Knaller aus etwa 25 Metern  unhaltbar für Dormagens guten Keeper Timo Brandes hoch  im rechten Toreck einschlug.

Unverständlicherweise stellte der TuS jetzt die Arbeit fast völlig ein und plötzlich kamen die Gäste, bis dahin kaum zu sehen, immer stärker ins Spiel. Die größte Chance bot sich Jens Skrzypczyk, der völlig freistehend vor Afarie den Ball nicht im Tor unterbringen konnte (18. Minute). Dies war jedoch nur der Anfang von einigen hochkarätigen Dormagener Chancen. In der 29. Minute konnte Kevin Afarie nur zuschauen, wie ein gewaltiger Schuss genau unter das obere rechte Toreck knallte und  zum Glück für den TuS ins Feld zurücksprang - kein Wembleytor!! Nur wenige Minuten später reagierte Afarie glänzend, als er einen spektakulären Fallrückzieher ebenso spektakulär über die Latte lenken konnte. 

Danach kam der TuS wieder etwas besser ins Spiel und hatte Torchancen durch Michele Fasanelli, der mit einem Kopfball an Brandes scheitert, Olaf Weber, der Foul reklamierte als er im Strafraum den Ball geschickt abschirmt und zu Fall gebracht wird,  sowie nach glänzender Kombination zwischen Weber und Fasanelli, dessen Tor aber wegen Abseits keine Anerkennung fand.
Direkt im Gegenzug attackierte die TuS-Abwehr den immer für Unruhe sorgenden Skrzypczyk nicht konsequent ,   der ließ sich die Chance nicht entgehen und schoss  unhaltbar für Afarie zum Ausgleich ein (41. Min.).

Zur Halbzeit  sicher aufgrund der größeren Tormöglichkeiten für die Gäste ein eher glückliches Remis für den TuS. Die Pausenansprache von Frank Borchardt war eindeutig: "Wir haben uns ganz klar vorgenommen, wieder die Dominanz auszuüben wie in den ersten 20 Minuten, und das ist der Mannschaft letztendlich hervorragend gelungen!"

Obwohl der TuS in der zweiten Hälfte das Spiel wieder direkt an sich riss, gehörte die erste hochkarätige Torchance wieder den Gästen, als ein Kopfball in der 53. Minute an die Latte krachte. Danach dominierte der TuS das Spiel aber mehr und mehr und kam in der Folgezeit seinerseits zu einigen hochkarätigen Torchancen. Zunächst scheitert der zur Halbzeit für den leicht angeschlagenen Oliver Müller eingewechselte Sascha Wilms mit einem zu tief angesetzten Heber an Brandes, wenige Minuten später startet Philipp Lojewski ein unwiderstehliches Solo über die linke Seite und findet in Brandes seinen Meister, der den Schuss aus kurzer Distanz mit Fußabwehr parieren kann.
Mit steigender Spieldauer wird das Spiel in der zweiten Hälfte immer hektischer und erfährt in der 73. Minute seinen negativen Höhepunkt, als Sascha Wilms und Dean Puseljic die Rote Karte sehen. Beide fallen in einer eher harmlosen Situation übereinander und Puselijic trifft Wilms mit dem Ellenbogen im Gesicht, worauf dieser Puselijic an den Hals geht. Leider setzen die beiden Hitzköpfe ihren Disput noch außerhalb des Spielfeldes fort und können kaum beruhigt werden. Dies sollten  zwei erfahrene und ältere Spieler besser im Griff haben.

Kurz darauf schon die entscheidende Szene des Spiels. Michele Fasanelli wird an der Strafraumgrenze freigespielt, zögert nicht lange und knallt den Ball zur  vielumjubelten 2:1-Führung in die Maschen. Anschließend haben Olaf Weber und Martin Hermel noch zwei glänzende Gelegenheiten, den Sack zu zumachen, scheitern aber jeweils, so dass es beim  knappen und letztlich sicher auch verdienten Erfolg gegen eine starke Dormagener Mannschaft bleibt.



Stimmen zum Spiel:

Frank Borchardt:  "Ein schwer erarbeiteter  Sieg gegen einen starken Gegner in einem packenden Lokalderby! Aufgrund der insgesamt höheren Spielanteile und der zahlreicheren und klareren Torchancen in der zweiten Hälfte denke ich, dass der Sieg verdient ist. Die Mannschaft hat in der zweiten Hälfte Charakter gezeigt und das umgesetzt, was wir uns in der Halbzeit vorgenommen haben. Für uns ist natürlich ganz wichtig, dass  wir mit einem Sieg in die Saison gestartet sind!"

Ralf Bedürftig (Sportliche Leitung): "Ein klasse Lokalderby! Den Zuschauern wurde heute alles geboten, was ein Fußballspiel ausmacht. Hoffentlich geht es bei den nächsten Heimspielen auf dem Niveau weiter."

TuS Grevenbroich:
Afarie, Faßbender, Bassek, Schauff, von de Berg, Lojewski,  Müller, Bechtold, Weber (Hermel), Kir (Simmons),  Fasanelli

Bayer Dormagen: 
Brandes, Pselijic, Niestroy, Helm, Pelka, Volk, Querbach, Pelzer, Skrzypczyk (Helm), Grunzel (Oektem), Minge

Zuschauer: 300

Weitere Fotos vom Spiel gibt es hier ...

Bericht: Uli Neumann Fotos: Claus Offermanns

© 2007 TuS Grevenbroich   -    Impressum | Policy | Kontakt




TuS bei Facebook

KFZ Technik Cornetz - 12.562 Klicks
Milan Automobile - 16.057 Klicks
Rabe-Datentechnik - 18.107 Klicks
Elektro Leufgen - 9.990 Klicks
Brings-Rheinland-Versicherungen - 15.075 Klicks
Freie Werbefläche - 23.734 Klicks