TuS-News Saison Verein Stadion TuS Gaststätte Bildergalerien Interaktiv Interessante Links
16.09.2019   |   13:07 Uhr
 

Zur TuS-Tipprunde




TuS Specials
Besucherrekord: 2.164
Besucher gesamt: 1.492.171
Besucher heute: 59
Besucher gestern: 240
Klicks gesamt: 14.352.227
Klicks heute: 214
Klicks gestern: 1.543

10 Besucher online




Vier Spasovski-Treffer beenden schwarze Serie

8:0-Kantersieg gegen VfB Solingen | 1. Mannschaft | 11.12.2011 - 16:00

Ein Viererpack von Sinisa Spasovski legte den Grundstein für einen 8:0-Kantersieg gegen den VfB Solingen, mit dem der TuS seine schwarze Serie von neun sieglosen Spielen endlich beendete und jetzt ein wenig entspannter und selbstbewusster in das letzte Heimspiel des Jahres am nächsten Sonntag gegenTuRu Düsseldorf II gehen kann.



Sinisa Spasovski, der für den verletzten Toni Fernandez das Vertrauen von Trainer Ferber bekam, erwischte heute einen wahren Sahnetag und bedankte sich dafür mit vier Treffern, darunter einem lupenreinen Hattrick in der ersten Halbzeit, mit denen er  den Grundstein für den ersten TuS-Sieg seit neun Spielen legte.



Der TuS war von Beginn an das bessere und aktivere Team und schnürte die Solinger, die sich oft nur durch Fouls zu helfen wussten, in die eigene Hälfte ein. Zunächst vergaben Kula, Rommerskirchen und Spasovski noch gute Möglichkeiten, bevor die Solo-Show von Sinisa Spasovski begann.



Schon nach 13 Minuten trug sich Spasovski mit seinem ersten Treffer in die Torliste ein, als er einen Freistoß von der linken Seite per Kopf in die Solinger Maschen beförderte. In der 39. Minute profitierte er von der glänzenden Vorarbeit von Swen Rommerskirchen, der sich auf der linken Seite den Ball erkämpft hatte und wenige Minute später vollendete er den lupenreinen Hattrick, als er am Fünfer vor Torhüter Manuel Hablja an den Ball kam und gnadenlos vollstreckte.



Diesen Lauf durchbrach im zweiten Abschnitt Tim Allroggen, der wiederum nach glänzender Vorarbeit von Swen Rommerskirchen auf 4:0 erhöhte (55. Minute). Spasovski hatte indes immer noch nicht genug. Mit einem feinen Heber überlistete er den Solinger-Keeper und netzte zum 5:0 ein. Dann hatte auch Trainer Ferber ein einsehen und nahm Spasovski vom Platz, bevor noch mehr passierte.



Anschließend steckte der TuS ein wenig zurück, hatte gegen die schwachen Solinger, die sich jetzt komplett aufgaben aber noch genügend Möglichkeiten, das Ergebnis noch höher ausfallen zu lassen. Letztendlich waren es Swen Rommerskirchen (79. Min.) mit einem Abstauber nach Faßbender-Freistoß und Taifun Kula nach Vorarbeit von Rommerskirchen (80. Min.), die das Ergebnis auf 7:0 schraubten. Das Endergebnis von 8:0 besorgte schließlich der eingewechselte Lars Niestroj kurz vor Schluss mit einer feinen Einzelleistung. Was dieser Sieg wert ist, muss die Mannschaft jetzt am nächsten Sonntag gegen den starken Aufsteiger TuRu Düsseldorf unter Beweis stellen.



TuS Grevenbroich: Afari, Spanier, Pelka, Dygacz, Mike Allroggen, Kula, Peters (67. Peters), Faßbender, Spasovski (62. Thissen) , Rommerskirchen, Tim Allroggen (62. Steinhäuser)

VfB Solingen: Hablja, Balay, Ilbay, la Rosa, Agrusa, Lo Martire, Vitale, Claus, Tomic, Tilaro, Aleksic

Schiedsrichter: René Donner, SRA Kevin Tucholski, Patrick Fischer

Zuschauer: 80












© 2007 TuS Grevenbroich   -    Impressum | Policy | Kontakt




TuS bei Facebook

Brings-Rheinland-Versicherungen - 15.073 Klicks
KFZ Technik Cornetz - 12.559 Klicks
Milan Automobile - 16.054 Klicks
Rabe-Datentechnik - 18.105 Klicks
Freie Werbefläche - 23.731 Klicks
Elektro Leufgen - 9.987 Klicks